Verlegeorte

Stolpersteine und Gedenkorte in Fürstenwalde

Kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde ein großer Teil des Fürstenwalder Stadtzentrums weit­gehend zerstört. Mit dem Wiederaufbau seit der 1950-er Jahre, der zum Teil erst nach 2000 ab­geschlossen wurde, veränderten sich die histo­risch ge­wach­senen Stadtstrukturen, Neubau-Areale ent­stan­den und einige Straßen­namen wurden verändert. Die Karte zeigt die Verlege­orte der Stolper­steine im aktuellen Stadt­plan, wobei in den Bio­grafie­­noten zusätzlich die histori­schen Adressen zu finden sind. Außerdem sind auf der Karte Wohn­orte weiterer Opfer des national­sozialistischen Terrors vermerkt, für die noch keine Stolper­­steine verlegt wurden. Gesondert gekennzeichnet sind die Orte des öffent­lichen jüdischen Lebens in der Stadt vor 1945.

Wir arbeiten kon­tinuierlich daran, neue Orte, Namen und Biografien zu recher­chieren und sie der Karte hinzuzufügen.